Zell- und Gentherapie Charité und Bayer wollen kooperieren

Von dpa | 23.04.2022, 16:40 Uhr

Im Kampf gegen schwere Krankheiten ruht große Hoffnung auf der Zell- und Gentherapie. Der Bayer-Konzern und die Berliner Charité wollen dabei nun enger zusammenarbeiten. Geplant ist ein Zentrum für Translation in dem Spezialgebiet - eine Einrichtung, mit deren Hilfe neue Forschungsergebnisse schnell für die Gesundheitsversorgung genutzt werden. Bayer-Pharma-Chef Stefan Oelrich, Charité-Chef Heyo Kroemer und Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) wollen dazu am Dienstag eine Absichtserklärung unterzeichnen, wie die Senatskanzlei mitteilte.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden