Tiere Bericht: NRW-Regierung plant Änderungen bei Wolfsgebieten

Von dpa | 03.08.2022, 07:21 Uhr

Die NRW-Landesregierung prüft einem Bericht zufolge Änderungen bei Wolfsgebieten. Derzeit sei die Ausweisung eines neuen Wolfsgebiets oder aber die Erweiterung des vorhandenen Wolfsgebietes Schermbeck geplant, schreibt die „Rheinische Post“ (Mittwoch) unter Berufung auf das Düsseldorfer Umweltministerium. „Mögliche Förderkulissen“ würden aktuell geprüft. Aktuell gibt es vier Wolfsgebiete in NRW: in Schermbeck bei Wesel, in der Eifel, im Oberbergischen Land und in der Senne bei Bielefeld.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden