Köln Baumarkt-Unfall: Ermittlungen gegen Mitarbeiter eingestellt

Von dpa | 15.09.2022, 11:45 Uhr

Gut zweieinhalb Jahre nach dem tödlichen Unfall eines Rentners in einem Kölner Baumarkt hat die Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren gegen zwei Beschuldigte eingestellt. Die beiden Baumarkt-Mitarbeiter müssten Geldauflagen in vier- und fünfstelliger Höhe an gemeinnützige Einrichtungen zahlen, sagte ein Sprecher der Kölner Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Der Rentner war Ende 2019 in der Materialausgabe des Marktes von herabfallenden Rigips-Platten erschlagen worden.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat