Barrierefreie Bahnhöfe Bahn modernisiert Stationen in Lengerich und Ibbenbüren

Von Alexander Klay | 24.07.2015, 17:50 Uhr

Niedrige Bahnsteige, in die Jahre gekommene Ausstattung: Die Stationen in Ibbenbüren und Lengerich werden von Grund auf modernisiert – frühestens jedoch im Jahr 2018.

Beide Bahnhöfe nahe der Landesgrenze von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen sind in die sogenannte Modernisierungsoffensive 3 aufgenommen worden. Im Rahmen dieses Programms sollen im Bereich Westfalen-Lippe die Bahnsteige an insgesamt 14 Stationen auf 76 Zentimeter angehoben und die Ausstattung wie Wartehäuschen erneuert werden. Dabei entsteht auch ein barrierefreier Zugang zu den Bahnsteigen, erklärt Uli Beele, Sprecher des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL).

Bau erst ab 2018

Auf der jüngsten Versammlung haben sich die Verbandsvertreter des NWL für eine Beteiligung in Höhe von 37 Millionen Euro an den Modernisierungskosten ausgesprochen. Aktuell läuft die Planung für den Umbau der Stationen. Mit dem eigentlichen Bau sei jedoch erst in den Jahren 2018 bis 2023 zu rechnen.