Zwischen Rheine-Nord und Salzbergen Nach Unfall mit zwei schwer Verletzten: A30 wieder frei

Von Nina Strakeljahn

Auf der A30 ist es zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten gekommen: Foto: NWM-TVAuf der A30 ist es zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten gekommen: Foto: NWM-TV

Rheine. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagmorgen auf der A30 zwischen den Anschlussstellen Rheine-Nord und Salzbergen in Fahrtrichtung Niederlande ereignet. Die Autobahn war zwischenzeitlich voll gesperrt. Nun ist sie wieder frei.

Ein 87-Jähriger musste mit seinem Auto pannenbedingt auf einem Hauptfahrsteifen anhalten, so die Polizei. Ein nachfolgender 66-Jähriger bemerkte das nicht und fuhr mit seinem Fahrzeug ungebremst auf. Ein Fahrzeug geriet in Vollbrand. Zwei Rettungshubschrauber und zahlreiche Rettungsfahrzeuge sowie Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz. Ein Fahrer wurde mit schwersten Kopfverletzungen, der andere Fahrer mit schwersten Brandverletzungen in Krankenhäuser gebracht.

Die A30 war in Fahrtrichtung Niederlande mehrere Stunden voll gesperrt. Mittlerweile ist die Sperrung aufgehoben und die A30 wieder frei.