„Ping-Calls“ Betrugsmasche: Polizei warnt vor Anrufen aus dem Ausland

Die Bielefelder Polizei warnt davor, unbekannte Nummern aus dem Ausland ungeprüft zurückzurufen. Dabei handele es sich möglicherweise um eine Betrugsmasche. Symbolbild: dpaDie Bielefelder Polizei warnt davor, unbekannte Nummern aus dem Ausland ungeprüft zurückzurufen. Dabei handele es sich möglicherweise um eine Betrugsmasche. Symbolbild: dpa

Osnabrück. Die Bielefelder Polizei warnt davor, unbekannte Nummern aus dem Ausland ungeprüft zurückzurufen. Dabei handele es sich wohl um eine Betrugsmasche.

Seit einigen Tagen melden sich bei der Bielefelder Polizei vermehrt Personen, die auf Mobilfunk- und Festnetzanschlüssen Anrufe in Abwesenheit von einer ausländischen Rufnummer angezeigt bekommen. Die Nummern stammten beispielsweise aus Tunesien oder Burundi. Bei unserer Redaktion hatte sich ein Leser aus Osnabrück gemeldet, der in Abwesenheit Anrufe aus Tansania und von den Seychellen erhalten hatte, die er sich nicht erklären konnte.

Nicht unüberlegt zurückrufen

Die Polizei appelliert, solche Nummern nicht unüberlegt zurückgerufen, da es sich dabei mit aller Wahrscheinlichkeit um sogenannte „Ping-Calls“ handele. Laut Polizei funktioniert der Betrug so, dass der Festnetzanschluss nur einmal läutet und dann einen versäumten Auslandsanruf anzeigt.

„Ruft man ohne Bedenken zurück, kann dies sehr teuer werden, denn solche Anrufe produzieren Kosten teilweise in Höhe von mehreren Euro die Minute“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.


0 Kommentare