Feuerwehr löscht mit Schaum Lkw auf Firmengelände in Rheine in Brand geraten

Von David Hausfeld


Rheine. Was aussieht wie frischer Schneefall, sind tatsächlich die Überreste von eingesetztem Löschschaum der Feuerwehr: Auf einem Firmengelände in Rheine stand am Freitagmorgen das Führerhaus eines Lkw vollständig in Flammen.

Wie die Feuerwehr Rheine auf Nachfrage mitteilt, war es dem „klugen Verhalten“ der Mitarbeiter zu verdanken, dass das Feuer nicht auf das Gebäude einer Kühl- und Lagerfirma am Offenbergweg übergriff. Diese hatten das Fahrzeug vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte noch einige Meter zurückbewegt, sodass der Lkw offen zugänglich und mit genügend Abstand zu Gebäuden stand. Außerdem versuchten die Mitarbeiter, dass Feuer mit Feuerlöschern zu bekämpfen.

Zunächst mit Wasser abgekühlt

Nach Angaben der Feuerwehr stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte das gesamte Führerhaus der Zugmaschine in Flammen: Die Kräfte kühlten den Lkw zunächst mit Wasser ab und bekämpften den Brand schließlich mit Löschschaum. Laut Feuerwehr war der Auflieger des Fahrzeugs nicht von dem Feuer betroffen. Personen seien ebenfalls nicht verletzt worden. Die Brandursache war der Feuerwehr nicht bekannt. Auch über die entstandene Schadenshöhe konnte die Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Das Führerhaus eines Lkws in Rheine stand vollständig in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand mit Schaum. Foto: NWM-TV