Ursache unklar Brand im Kohlekraftwerk Ibbenbüren

Von David Hausfeld

Im Kohlekraftwerk Ibbenbüren hat es am Donnerstag gebrannt. Foto: NWM-TVIm Kohlekraftwerk Ibbenbüren hat es am Donnerstag gebrannt. Foto: NWM-TV

Ibbenbüren. In einem Kellerraum im Kohlekraftwerk in Ibbenbüren ist Donnerstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Werksmitarbeiter konnten den Brand löschen.

Nach Angaben des Betreiberkonzerns RWE brach das Feuer gegen 13.40 Uhr auf einem Granulatförderband im Kesselhaus aus. Das Band transportiert Verbrennungsrückstände aus dem Gebäude, erklärte RWE-Sprecher Jan-Peter Cirkel auf Nachfrage unserer Redaktion. Aufgrund der starken Rauchentwicklung seien Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst alarmiert worden. Die Kraftwerksmitarbeiter hätten das Feuer jedoch bereits selbst gelöscht.

Keine Verletzten

Verletzt wurde laut Cirkel niemand. Zum entstandenen Schaden an der Maschine konnte der RWE-Sprecher noch keine Angaben machen. Der Raum, in dem das Feuer ausbrach, sei hitzebeständig gebaut. Warum es ausgerechnet hier zu einem Brand kam, werde jetzt ermittelt.

Das Gebäude wurde nicht beschädigt, bestätigte die Polizei auf Nachfrage. Die Feuerwehr wollte zu dem Vorfall keine Angaben machen und verwies auf die RWE-Pressestelle.