Aus Angst vor Rausschmiss? Mordprozess beginnt: Steinfurter soll Freundin erwürgt haben

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordrhein-Westfalen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein 28-jähriger Mann aus Recke im Kreis Steinfurt muss sich ab Donnerstag wegen Mordes vor dem Schwurgericht Münster verantworten. Symbolfoto: Michael GründelEin 28-jähriger Mann aus Recke im Kreis Steinfurt muss sich ab Donnerstag wegen Mordes vor dem Schwurgericht Münster verantworten. Symbolfoto: Michael Gründel

Münster. Ein junger Mann aus dem Kreis Steinfurt ruft den Notarzt, weil seine Freundin leblos in der Wohnung liegt. Ab Donnerstag steht er vor Gericht – wegen Mordes.

Ein 28-jähriger Mann aus Recke im Kreis Steinfurt muss sich ab Donnerstag (9 Uhr) wegen Mordes vor dem Schwurgericht Münster verantworten. Dem mittellosen Angeklagten wird vorgeworfen, im Februar seine 23-jährige Freundin erwürgt zu haben, um an ihr Geld zu kommen. Anschließend soll er selbst den Notarzt gerufen haben. Die bereits leblose Frau wurde ins Krankenhaus gebracht, doch konnte ihr nicht mehr geholfen werden. Laut Staatsanwaltschaft hat der 28-Jährige befürchtet, aus der Wohnung verwiesen zu werden, weil die Beziehung gescheitert war. Laut Anklage hat er am Tattag tatsächlich 140 Euro vom Konto der 23-Jährigen abgehoben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN