zuletzt aktualisiert vor

150 Kilogramm schwere Fliegerbombe B51 in Münster nach Bombenentschärfung wieder frei

In Münster wird am Mittwochnachmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft, die bei Bauarbeiten an der Warendorfer Straße entdeckt worden war. Archivbild: dpaIn Münster wird am Mittwochnachmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft, die bei Bauarbeiten an der Warendorfer Straße entdeckt worden war. Archivbild: dpa

Münster. In Münster wurde am Mittwochnachmittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg an der Umgehungsstraße B51 entschärft. Die Warendorfer Straße ist nach einer Sperrung wieder frei.

Etwa 120 Personen mussten ihre Häuser in den Stadtvierteln Flussviertel und Mauritz während der Entschärfung einer 150 Kilogramm schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg verlassen. Diese war bei Bauarbeiten zur neuen Umgehungsstraße B51 entdeckt worden und von einem Techniker der Feuerwehr entschärft worden. Die Bombenentschärfung begann um 17.50 Uhr und dauerte bis 18.20 Uhr an. Die Polizei hatte den Verkehr ab 17 Uhr auf der Warendorfer Straße zwischenzeitlich umgelenkt.

Jede Woche Blindgänger entdeckt

Fliegerbomben und Blindgänger würden regelmäßig bei Straßenbauarbeiten in Münster entdeckt, wie die Polizei mitteilte. „Jede Woche wird nahezu eine entdeckt“, hieß es von der Pressestelle der Polizei Münster.