Medizin und Zauberei Dr. Eckart von Hirschhausen in Münster und Bielefeld

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordrhein-Westfalen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Als „Wunderheiler“ kommt Dr. Eckart von Hirschhausen am Donnerstag nach Münster und am Freitag nach Bielefeld. Foto: Frank EidelAls „Wunderheiler“ kommt Dr. Eckart von Hirschhausen am Donnerstag nach Münster und am Freitag nach Bielefeld. Foto: Frank Eidel

Münster/Bielefeld. Den amerikanischen Begriff „Edutainment“ hat Dr. Eckart von Hirschhausen verinnerlicht. Er unterhält und bildet sein Publikum bei seinen Auftritten. Am Donnerstag, 15. Dezember, ist er mit seinem Programm „Wunderheiler“ in der Halle Münsterland in Münster; einen Tag später in der Stadthalle in Bielefeld.

Das Wort „Edutainment“ ist aus den Wörtern Education und Entertainment zusammen gesetzt, also Bildung und Unterhaltung. In seinem Programm „Wunderheiler“ nimmt Hirschhausen die Alternativ- und die Schulmedizin unter die Lupe. Und sogar mehr: Er erinnert sich an die Zeiten vor seinem Medizinstudium und zeigt seine Fähigkeiten als Zauberkünstler. In dieser Eigenschaft ist er unter anderem im Wintergarten Berlin, Gop Varieté Hannover und Schmidt Theater Hamburg aufgetreten.

„Krebs verschwindet nicht durch Aprikosenkerne“, schreibt Hirschhausen in seinem Buch „Wunder wirken Wunder“ und stellt klar: „Und wer das behauptet, soll Beweise liefern oder die Klappe halten, denn er gefährdet Menschenleben.“ Solch drastischen Formulierungen wählt der distinguierte Mediziner, Moderator, Schriftsteller, Comedian und Journalist aber nur selten. Er setzt vielmehr auf feinen Humor. „Das eine, wenn man was hat, das andere, wenn einem was fehlt.“ So empfahl er den Einsatz von Schul- oder Alternativmedizin bei seinem Auftritt in der Osnabrück-Halle vor etwas mehr als einem Jahr.

Hirschhausen stellt in seiner „Wunderheiler“-Show wundersame Fragen: Was ist der Unterschied zwischen Spiritisten und Spirituosen? Wirken Klangschalen besser als Kortison? Sind Wünschelrutengänger verstockt? Und warum wirken Placebos sogar, wenn man gar nicht an sie glaubt? Woran kann man noch glauben? Was ist fauler Zauber, was heilsame Selbsttäuschung? Der 49-jährige Entertainer will Klartext reden statt Beipackzettel vorlesen. Sein Publikum darf staunen, mitdenken und (über sich selbst) lachen.

Dr. Eckart von Hirschhausen, Halle Münsterland, Münster, Do., 15. 12., Eintritt: 32 bis 45,80 Euro, Tel. 0251/6600-0; Stadthalle, Bielefeld, Fr., 16. 12., Eintritt: 30 bis 34,60 Euro (Restkarten), Tel. 0521/9636-0, je 20 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN