Stundenlanges Warten in Staus Chaos auf A2 bei Bielefeld nach Unfällen

Am Mittwochabend gegen 18.45 Uhr ist ein Lkw auf der A2 bei Bielefeld in Brand geraten. Erst gegen Mitternacht floss der Verkehr wieder reibungslos. Symbolfoto: dpaAm Mittwochabend gegen 18.45 Uhr ist ein Lkw auf der A2 bei Bielefeld in Brand geraten. Erst gegen Mitternacht floss der Verkehr wieder reibungslos. Symbolfoto: dpa

Bielefeld. Am Mittwochabend gegen 18.45 Uhr ist ein Lkw auf der A2 bei Bielefeld in Brand geraten – nicht das einzige Problem in der Nacht auf der Trasse. Erst gegen Mitternacht floss der Verkehr wieder reibungslos.

Vor der Anschlussstelle Bielefeld Süd geriet der Anhänger eines Lkw aus unbekannter Ursache in Brand. Als die Feuerwehr eintraf, brannte bereits der gesamte Anhänger samt dem Streufahrzeug, das der Lkw geladen hatte. Bis 22.15 Uhr musste die A2 in Richtung Dortmund für die Lösch- und Aufräumarbeiten gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von acht Kilometern Länge.

Problem Rettungsgasse

Die Aufräumarbeiten verzögerten sich wegen einer unzureichenden Rettungsgasse, teilte die Polizei mit. Die Fahrzeuge der Autobahnmeisterei kamen erst durch, nachdem ein Polizeiwagen den Weg freigemacht hatte.

Fahrzeuge springen nicht an

Doch auch danach lief der Verkehr nicht reibungslos weiter. Einige Autos, die nun schon mehrere Stunden im Stau gestanden hatten, sprangen nicht mehr an. Ein 40-Tonner hatte einen Motorschaden und musste abgeschleppt werden – was wiederum zwei Stunden dauerte. So lief der Verkehr erst gegen Mitternacht wieder reibungslos.

Weiterer Unfall mit Spezialmörtel

Zu einem weiteren Unfall auf der A2 kam es zwischen Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück. Nach einem Reifenplatzer stürzte dort ein Klein-Lkw um. Der 40-jährige Fahrer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Damit nicht genug: Der Lkw hatte Spezialmörtel geladen. Der Polizei zufolge konnte das Material nur mit großen Anstrengungen von der Fahrbahn entfernt werden. Die Autobahn musste auch hier voll gesperrt werden, allerdings nur für eine halbe Stunde. Doch auch dort entstand ein langer Stau.


0 Kommentare