Hinweise aus der Obduktion Tod in Oerlinghausen: Lebensgefährte des Opfers festgenommen

Der tatverdächtige Lebensgefährte des Todesopfers in Oerlinghausen wird heute der Haftrichterin vorgeführt. Symbolfoto: dpaDer tatverdächtige Lebensgefährte des Todesopfers in Oerlinghausen wird heute der Haftrichterin vorgeführt. Symbolfoto: dpa

pm/hpet Bielefeld. Im Fall der am gestrigen Morgen tot aufgefundenen Frau in Oerlinghausen steht nach dem Ergebnis der Obduktion fest, dass sie getötet worden ist. Das teilt die Polizei mit.

Der 36-jährige Lebensgefährte der zehn Jahre älteren Frau hatte am Freitagmorgen gemeldet , seine Lebensgefährtin tot in der Badewanne seiner Wohnung gefunden zu haben, ohne sich den Tod erklären zu können.

Diese Angabe sei nun durch die gestern Abend noch durchgeführte Obduktion widerlegt worden, schreibt die Polizei: Demnach ist die Frau an den Folgen massiver Gewalteinwirkung verstorben. Ihr Lebensgefährte wird heute der Haftrichterin des Amtsgerichts Detmold vorgeführt, bei der beantragt wird, ihn wegen vorsätzlichen Totschlags in Untersuchungshaft zu nehmen.

Oerlinghausen ist eine nordrhein-westfälische Stadt von etwa 17.000 Einwohnern und liegt zwischen Bielefeld und Detmold.


0 Kommentare