Schmuckstück nach drei Jahren wieder da Möhrenernte bringt verlorenen Ehering zurück

Zusammen mit dieser Möhre zog ein Rentner in Bad Münstereifel seinen vor Jahren verlorenen Ehering aus der Erde. Foto: dpaZusammen mit dieser Möhre zog ein Rentner in Bad Münstereifel seinen vor Jahren verlorenen Ehering aus der Erde. Foto: dpa

Osnabrück. So eine tolle Ernte dürfte ein 82-Jähriger aus Bad Münstereifel wohl noch nie gehabt haben: In diesem Herbst zog der Rentner nicht nur seine Möhren aus der Erde, sondern gleichzeitig den Ehering, den er vor drei Jahren verloren hatte – bei der Aussaat im Garten.

Es war kurz nach der Goldenen Hochzeit, als der Rentner vor drei Jahren seinen Ehering bei der Gartenarbeit verlor, schreibt der WDR. Demnach rutschte der Ring dem Mann vom Finger. In manch einer Ehe hätte das wohl Ärger bedeutet, doch die Frau des heute 82-Jährigen nahm das Missgeschick gelassen: „Der kommt schon wieder“, sagte sie dem WDR zufolge.

Und sie sollte Recht behalten: Als der Rentner jetzt seine Möhren ernten wollte, fand er den Ring wieder – auf einer Karotte, die durch den Ring gewachsen ist. „Das war doch klar“, sagte der 82-Jährige dem Bericht zufolge. „Man erntet nun mal, was man sät.“

Seiner Frau kann der Senior das wiedergefundene Schmuckstück jedoch nicht mehr zeigen. Sie starb vor einem halben Jahr.


0 Kommentare