Nach Rosenkrieg Frau in Bielefeld mit Schrotflinte durch Autoscheibe erschossen

Ein Mann aus Bad Oeynhausen wird beschuldigt, seine Ex-Frau in Bielefeld durch die geschlossene Autoscheibe mit einer Schrotflinte erschossen zu haben. Foto: imago/Russian LookEin Mann aus Bad Oeynhausen wird beschuldigt, seine Ex-Frau in Bielefeld durch die geschlossene Autoscheibe mit einer Schrotflinte erschossen zu haben. Foto: imago/Russian Look

Bielefeld/Bad Oeynhausen. Nach den tödlichen Schüssen im Bielefelder Stadtteil Senne am Donnerstagmorgen werden immer mehr Details bekannt: Die 41-Jährige wurde durch die Autoscheibe mit einer Schrotflinte erschossen. Der beschuldigte Ex-Mann sitzt in Untersuchungshaft. Scheinbar waren der Tat eine On-Off-Beziehung und ein Rosenkrieg vorausgegangen.

Wie die Bielefelder Staatsanwaltschaft bestätigt, ist die Frau am vergangenen Donnerstag gegen 8 Uhr vor ihrem Wohnhaus am Eisterfeldweg in Bielefeld erschossen worden. Sie war gerade auf dem Weg zur Arbeit. Zwei Schüsse aus einer Schrotfli

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN