zuletzt aktualisiert vor

Nach Unfall in Ibbenbüren-Dörenthe Zwei Jugendliche ertrinken in Dortmund-Ems-Kanal


pm/cls Ibbenbüren. Drei junge Männer sind am frühen Sonntagmorgen mit ihrem Auto aus noch ungeklärter Ursache in Ibbenbüren-Dörenthe in den Dortmund-Ems-Kanal gestürzt. Dabei ertranken ein 14-Jähriger und ein 15-Jähriger.

Laut einer Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Steinfurt ereignete sich der Unfall am Sonntag um 3.15 Uhr auf der Hafenstraße 14, dem ehemaligen Gelände der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes.

Zwei Jungen tot

Drei junge Männer stürzten mit ihrem Auto in den Kanal. Ein 17-jähriger Ibbenbürener konnte sich aus dem Fahrzeug befreien, ein 14-Jähriger aus Ibbenbüren und ein 15-Jähriger aus Mettingen ertranken.

Der 17-jährige Ibbenbürener wurde in ein Krankenhaus gebracht. Feuerwehr und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Taucher der Feuerwehr Ibbenbüren orteten im Wasser das Fahrzeug, das durch eine Spezialfirma geborgen werden musste.

Ermittlungen laufen

Wer von den Jugendlichen in der Nacht zum Sonntag am Steuer saß und woher sie das Auto hatten, konnte die Polizei Steinfurt zunächst noch nicht sagen. Sicher sei nur, dass keiner der drei einen Führerschein hatte. Neue Erkenntnisse zum Unfallhergang werden für Montag erwartet. Die Spuren wurden gesichert und werden jetzt ausgewertet. Was genau die Jugendlichen vorhatten und wie es zu dem Unfall kam, ist für die Ermittler noch unklar.