zuletzt aktualisiert vor

Stemweder Open Air 2016 Tipps für ein gelungenes Festival-Erlebnis


Osnabrück. Vier Bühnen, 37 Bands und mehr als 12.000 Besucher - das ist das Stemweder Open Air. Direkt an der Grenze zum Landkreis Osnabrück nord-östlich von Bohmte treffen sich am 19. und 20. August Fans der Rockmusik aus ganz Norddeutschland. Das Festival im Zeichen der Kuh ist bekannt für seine Vielfalt - was die Musik und auch seine Besucher angeht.

Das Stemweder Open Air 2016, ein Umsonst-und-Draußen-Festival, findet bereits zum 40. Mal statt und wird von rund 400 ehrenamtlichen Helfern organisiert. Das Programm zieht Besucher aller Altersklassen an: Familien gehören genauso zu den Gästen, wie Hard-Rock-Fans, die die Nächte im Leichenwagen verbringen. Auf die Ohren gibt es für sie alle vorwiegend Rockmusik, aber die Veranstalter haben es sich auf die Fahne geschrieben, auch aufstrebenden Musikern eine Bühne zu bieten.

Stemweder Open Air 2016: Was sind die Highlights?

Headliner ist in diesem Jahr die Elektro-Punk Band Frittenbude. Mit ihrem Song „Mindestens in 1000 Jahren“ wurden die drei Jungs aus Bayern 2008 bekannt. Vier Jahre später gab es für ihre Remixe die 1 Live Krone als bester Plan B-Act. In Stemwede spielt Frittenbude am Samstag, den 20. August, ab 22.45 Uhr auf der großen Waldbühne. Aber auch der Freitagabend hat schon einen Höhepunkt zu bieten: Die Mad Caddies aus den USA haben eine bunte Mischung aus Punkrock, Ska und Reggae im Programm. Sie gehen am 19. August ab 23.15 Uhr auf die Bühne.

Wie lief das Stemweder Open Air 2015? Lesen Sie hier, wie trotz Gewitter gefeiert wurde.

Stemweder Open Air 2016: Wie komme ich hin?

Mit der Bahn erreicht man das Stemweder Open Air am einfachsten: Vom Osnabrücker Hauptbahnhof fährt die Regionalbahn stündlich in Richtung Bremen und macht direkt im Ort Lemförde halt. Von dort aus nehmen kostenlose Shuttle-Busse die Festivalteilnehmer mit auf das Gelände. Wer lieber mit dem Auto oder im Wohnmobil anreisen möchte, fährt von Osnabrück aus über Belm und Ostercappeln bis nach Bohmte und biegt dort in Richtung Espelkamp ab. Von da an ist die Anfahrt ausgeschildert. Tagesgäste zahlen fünf Euro für einen Parkplatz, die Campinggebühr liegt bei fünf Euro pro Person und Festivaltag. Dazu kommt ein Müllpfand von je fünf Euro pro Auto.

Stemweder Open Air 2016: Was sind die Geheimtipps?

Das Sonnensystem ist der Ruhepol auf dem Festivalgelände: Hier dürfen Singer-Songwirter ihre unverfälschte Musik präsentieren, aber auch Kleinkünstler und Poetry-Slammer haben ihren Platz. In diesem Jahr ist zum Beispiel die Oldenburgerin Michelle Ajlijets dabei. Die 19-Jährige teilt mit ihren Zuhörern ihre Erfahrungen mit Liebe, Drogen und natürlich der Musik. Am Samstag, den 20. August, geht sie ab 18 Uhr auf der Bühne im Sonnensystem.

Stemweder Open Air 2016: Wo gibt es mehr Infos?

Wer mehr über Anfahrt, Line-Up oder den Campingplatz erfahren will, der ist auf der Website des Stemweder Open Airs richtig. Noch aktuellere Informationen finden sich aber auf der Facebook-Seite des Events.

Immer noch Festival-hungrig? Diese Festivals laufen noch 2016 im Norden


0 Kommentare