Spur der Verwüstung Apotheke in Tecklenburg aufgebrochen, Auto in Dörenthe angesteckt

Von Frank Wiebrock


Tecklenburg/Ibbenbüren. Eine Apotheke aufgebrochen, Medikamente und Geld entwendet, den Fluchtwagen anschließend angesteckt. Unbekannte Täter hinterließen in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen Tecklenburg und Ibbenbüren-Dörenthe eine Spur der Verwüstung.

Am Samstagmorgen um 6.51 Uhr wurde die Feuerwehr Ibbenbüren zu einem Pkw-Brand am Strickerwall im Ibbenbürener Ortsteil Dörenthe gerufen. Zunächst kein ungewöhnlicher Einsatz: Allerdings fand sich vor Ort in einer Feldzufahrt zwar ein VW Up im Vollbrand, von Insassen war aber weit und breit nichts zu sehen.

Das Feuer wurde zunächst mit Wasser und dann mit Schaum abgelöscht. Der Fahrer hatte den Kleinwagen nach Angaben von NWM-TV mit so einer Wucht rückwärts in die Einfahrt hinein gesetzt, dass die Pfähle umgeknickt wurden. (

Wie sich später herausstellte, gehört der ausgebrannte Wagen einer Apotheke an der Dörenther Straße in Tecklenburg. Unbekannte Täter waren dort nach Polizeiangaben in der Nacht zum Samstag durch einen Hintereingang eingestiegen. Sie durchsuchten Räume und Behältnisse nach Diebesgut. Teilweise wurde deren Inhalt auf dem Boden verstreut. Erbeutet wurden diverse Medikamente und Bargeld. (Nachtrag: Polizei warnt vor geklauten Medikamenten)

Um den Tatort zu verlassen, benutzten sie den apothekeneignen Lieferwagen. Warum sie ihn nur wenige Kilometer weiter abstellten und vermutlich anzündeten, ist offen. Bislang fehlt von dem oder den Täter jede Spur.

Nach den Löscharbeiten der Feuerwehr wurde der ausgebrannte Pkw sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen melden sich bei der Polizei in Lengerich unter der Telefonnummer: 05481-9337-0.