„Hohe Ausgaben für Flüchtlinge“ Europäische Investitionsbank kritisiert EU-Länder

„Weniger Zuschüsse, mehr Kredite“: Werner Hoyer, Chef der Europäischen Investitionsbank. Foto: dpa„Weniger Zuschüsse, mehr Kredite“: Werner Hoyer, Chef der Europäischen Investitionsbank. Foto: dpa

Düsseldorf. Der Präsident der Europäischen Investitionsbank (EIB), Werner Hoyer, hat hohe Ausgaben für die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen angekündigt. Europa empfahl er, „in die Gänge“ zu kommen – auch angesichts des technologischen Wandels.

EIB-Chef Hoyer ist mit den Staaten der Europäischen Union hart ins Gericht gegangen. In den zurückliegenden Monaten habe sich gezeigt, dass die Mitgliedsländer ihrem integrativen Anspruch kaum gerecht würden, sagte er auf der Jahrestagung S

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN