Streit eskaliert auf Feier 17-Jährige auf Party nahe Münster erstochen - Frau verhaftet

Von PM.

Absperrband der Polizei. Symbolfoto: dpaAbsperrband der Polizei. Symbolfoto: dpa

Senden/Osnabrück. In der Nacht zu Samstag ist in Senden bei Münster ein Streit zwischen zwei jungen Frauen eskaliert. Das Opfer zahlte die Auseinandersetzung auf einer Feier mit dem Leben. Eine Mordkommission ermittelt.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Coesfeld und der Polizei Münster heißt es, dass die Polizei in Coesfeld am Samstagmorgen um 10 Uhr den Hinweis auf eine leblose Frau erhielt. Die Beamten fanden die Leiche im Kellergang eines Wohnhauses in der Sendener Innenstadt.

„Nach ersten Ermittlungen kam es im Verlauf der Nacht zum Streit zwischen zwei Frauen, die eine Feier in Senden besucht hatten“, erläuterte Oberstaatsanwalt Heribert Beck am Samstag in Münster. „Im Verlauf der Auseinandersetzung hat die 18-jährige Tatverdächtige vermutlich mehrfach mit einem Messer auf das Opfer eingestochen. Die 17-jährige Frau aus Senden erlag vor Ort ihren schweren Verletzungen.“

18-jährige Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Die Polizei hat die 18-jährige Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Die von der Staatsanwaltschaft Münster angeordnete Obduktion der Leiche erfolgt im Laufe des Samstagabends in Münster.

Nähere Hintergründe zur Tat sind noch nicht bekannt. Zur Klärung des genauen Tathergangs hat eine Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster die Ermittlungen aufgenommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN