In der Nacht in Lengerich abmontiert Dreister Diebstahl: Auto bleibt auf Steinen zurück


NWM-TV Lengerich. Böse Überraschung vor der eigenen Haustür: Als Nadine Rusinek aus Lengerich mit ihrem Audi zur Arbeit fahren will, muss sie feststellen, dass über Nacht Felgen und Reifen gestohlen worden sind. Der Wagen steht aufgebockt auf Steinen. Immerhin die Radbolzen haben die Diebe zurückgelassen.

Dabei hatte Rusinek sogar sogenannte Felgenschlösser an ihrem Auto anbringen lassen, berichtete sie „Nordwest Media“ – eine Fehlinvestition. Die unbekannten Täter knackten die Vorrichtung kurzerhand und montierten Räder und Felgen ab. Wert des Diebesgutes laut „Westfälischen Nachrichten“: 4000 Euro. Zurück blieb der vier Jahre alte Audi A4, der ziemlich gerupft auf Backsteinen stand.

Zeugen gibt es demnach für den Vorfall, der sich zwischen 20 Uhr am Sonntagabend und dem darauffolgenden Montagmorgen ereignet haben muss, nicht. Weder Rusinek, unter deren Schlafzimmerfenster der Wagen stand, noch Passanten hatten etwas beobachtet. Dabei ist eine viel befahrene Hauptstraße direkt um die Ecke. Doch das schreckte die Diebe genau so wenig wie die Felgenschlösser.

Kran muss kommen

Für die Audi-Fahrerin beginnt der Ärger jetzt erst richtig. Ihrer Aussage nach, muss der Wagen von einem Gutachter untersucht und der Schaden festgestellt werden. Danach müsse der Audi per Kran auf einen Abschleppwagen gehievt und damit dann in eine Werkstatt gebracht werden.

Die Polizei nimmt Hinweise unter 05481/93374515 entgegen.