Fahrer betrunken Verfolgungsjagd mit 16 Streifenwagen von Minden bis Bünde

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordrhein-Westfalen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

16 Streifenwagen waren bei einer Verfolgungsjagd von Minden bis Bünde im Einsatz. Der Fahrer hatte keinen Führerschein und war betrunken. Polizeieinsatz. Symbolfoto: Michael Gründel16 Streifenwagen waren bei einer Verfolgungsjagd von Minden bis Bünde im Einsatz. Der Fahrer hatte keinen Führerschein und war betrunken. Polizeieinsatz. Symbolfoto: Michael Gründel

Minden. Mit insgesamt 16 Einsatzwagen hat die Polizei in Minden und Umgebung ein verdächtiges Auto gejagt. Dessen Fahrer war viel zu schnell, betrunken und ohne Führerschein unterwegs.

Wie die Polizei berichtet, wollte die Besatzung eines Streifenwagens in der Nacht zum Samstag (18. Juli) ein am Straßenrand in Minden abgestelltes Fahrzeug mit zwei Insassen kontrollieren. Als sich die Beamten näherten, setzte sich das Auto plötzlich in Bewegung. Unbeeindruckt von Blaulicht und Martinshorn der Polizei raste der Fahrer mit bis zu 150 Stundenkilometern davon. Rund 50 Kilometer weit führte die Verfolgungsfahrt über Bundesstraße und Autobahn, bis die nun mit 16 Streifenwagen massiv verstärkte Polizei das Auto bei Bünde blockierte.

Um den Fahrer festzunehmen, mussten die Beamten erst die Scheibe einschlagen – der 36 Jahre alte Mann war laut Polizei betrunken und hatte keinen Führerschein. Sein zwei Jahre älterer Beifahrer ließ sich problemlos festnehmen.

Weitere Meldungen auf unserem Portal noz.de/sicherheit


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN