zuletzt aktualisiert vor

Tische und Stühle geschmissen Hooligans liefern sich Massenschlägerei in Oberhausen

Von dpa

Symbolfoto: dpaSymbolfoto: dpa

Oberhausen. Rund 150 rivalisierende Hooligans haben sich in Oberhausen eine Massenprügelei geliefert. Zwei Männer wurden dabei am Freitagabend verletzt.

Die beiden Gruppen gingen vor einer Gaststätte aufeinander los, schlugen und bewarfen sich mit Tischen, Stühlen und Flaschen. Dabei beschädigten die Täter die Außenanlage einer Gaststätte der Polizei zufolge erheblich.

Gewerkschaft: Radikale Islamisten bringen Polizei in NRW an Grenzen

Wie die Polizei mitteilte, waren die teilweise vermummten Gewalttäter der Hooliganszene offenbar aus mehreren Ruhrgebietsstädten angereist. Die Beamten nahmen 31 Personen vorläufig fest. Aus welchem Umfeld die vermummten Schläger stammten, werde nun ermittelt, sagte ein Polizeisprecher.

Hooligan-Demo: Polizei ermittelt wegen Totschlagversuch

Zuvor hatten die Mannschaften Rot-Weiß Oberhausen und TV Kalkum Wittlaer aus Düsseldorf in der vierten Runde um den Niederrheinpokal im Fußball gespielt. Oberhausen siegte mit 5:0. Das Spiel verlief laut Polizei friedlich.

Wunsiedel schickt Neonazis auf unfreiwilligen Spendenlauf