Revolution statt „Best-of“ David Garrett kommt am Sonntag nach Halle

Von Thomas Wübker

Frauenschwarm: David Garrett kommt am Sonntag mit Band und Orchester nach Halle. Foto: Gerry WeberFrauenschwarm: David Garrett kommt am Sonntag mit Band und Orchester nach Halle. Foto: Gerry Weber

Halle. Eigentlich wollte Star-Geiger David Garrett mit einer „Best-of-Show“ auf Tournee gehen. Doch daraus wird nichts. Am Sonntag, 19. Oktober, zeigt er im Gerry Weber Stadion in Halle sein Programm „Classic Revolution“.

Bei seiner Auftakt-Show am 4. Oktober in der Frankfurter Festhalle entschuldigte sich David Garrett dafür, dass er die versprochene „Best-of-Tournee“ nun doch ad acta gelegt hat. Der Geiger habe mit seiner Band und der Neuen Philharmonie Frankfurt so viele neue Stücke eingeübt, berichtete die Frankfurter Rundschau, dass seine Tournee durch Deutschland, Österreich und der Schweiz nun den Namen „Classic Revolution“ erhielt. „Das Crossover enthält auch Klassisches, wenn auch im rockigen Gewand“, schreibt die Zeitung.

Es werde ein Programm zwischen Mozart, Verdi, Beethoven, Bon Jovi, Metallica und Deep Purple. „Wichtig ist, dass die Stücke auf der Geige funktionieren und die Arrangements sitzen. Es muss flashen“, sagte David Garrett der Münchner Tageszeitung. Dem Blatt verriet er auch, dass er körperlich topfit ist, um seine Konzerte durchzustehen, bei denen er alles gibt: „Ich will immer an die Grenzen gehen und wissen: Wie weit kannst du dich körperlich und geistig pushen?“

Doch die Musik ist nicht alles bei den Konzerten von David Garrett. Was in Fußballstadien verboten ist, fasziniert die Besucher seiner Konzerte. Die einmalige Pyro-Show hinterließ auch bei dem Kritiker der Frankfurter Rundschau großen Eindruck: „Angereichert wird sie mit Goldlametta-Wolken, gegen den der Millionärs-Konfettiregen bei Jauch aussieht wie eine Wunderkerze gegen einen Kugelblitz.“

Die Mischung ist beim Publikum beliebt. Mehr als eine Million Tickets verkaufte Garrett für seine Shows in den vergangenen fünf Jahren. Allein in Halle kamen seit dem Jahr 2009 rund 31000 Menschen zu den bisher vier Konzerten des Geigers.


Im Alter von fünf Jahren gewann Garrett einen Preis im Wettbewerb „Jugend musiziert“. Noch heute eilt ihm der Ruf des Wunderkinds hinterher. Garrett ist mittlerweile nicht nur ein Stargeiger, sondern auch ein Liebling der Frauen. In sein Konzert am Sonntag, 19. Oktober, im Gerry Weber Stadion in Halle dürfen aber auch Männer. Es beginnt um 19 Uhr. Eintritt: 53,50 bis 80,50 Euro. Kartentelefon: 05201/8180.

0 Kommentare