Provozierendes Verhalten Kopfnuss und Stinkefinger - 26-Jähriger in Rheine festgenommen

Beleidigung, Sachbeschädigung, Widerstand gegen Polizeibeamte: Ein 26-Jähriger hat am Rheiner Bahnhof ein beachtliches Pensum an Straftaten absolviert. Foto: ColourboxBeleidigung, Sachbeschädigung, Widerstand gegen Polizeibeamte: Ein 26-Jähriger hat am Rheiner Bahnhof ein beachtliches Pensum an Straftaten absolviert. Foto: Colourbox

Rheine. Beleidigung, gemeinschädliche Sachbeschädigung, gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr, gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte: Innerhalb weniger Minuten hat ein 26-jähriger Mann am Rheiner Bahnhof ein beachtliches Pensum an Straftaten absolviert. Sein Fluchtversuch endete auf einem Bahnsteig direkt in den Armen der Polizei.

Gegen 13.30 Uhr stand ein 26-Jähriger in einer Gruppe von jungen Männern vor dem Bahnhof in Rheine. Als er einen Polizisen sah, ballte er die Fäuste und zeigte ihm die erhobenen Mittelfinger. Ohne sich davon provozieren zu lassen, setzte der Polizist seinen Heimweg fort. Als er die Bahnhofshalle erreichte, erhielt er plötzlich einen heftigen Schlag gegen den Hinterkopf. Nun sah er den 26-Jährigen, der die Treppe zu einem Bahnsteig hinauf lief.

Der Ordnungshüter folgte ihm, um ihn zur Rede zu stellen. Als der junge Mann aus Neuss den Bahnsteig erreicht hatte, sprang er ins Gleisbett und überquerte zwei Gleise, obwohl sich ein Regionalzug näherte. Auf der anderen Seite kletterte er auf den Bahnsteig, zog dort seine Jacke und sein T-Shirt aus, warf diese auf den Bahnsteig und zeigte auf dem stark frequentierten Bahnsteig erneut beleidigende Gesten.

Der 26-Jährige rannte erneut los, lief jedoch einem zweiten uniformierten Polizeibeamten genau in die Arme. Die beiden Beamten konnten den Mann nur mit Mühe bändigen und schließlich mit Hilfe weiterer Kollegen zur Polizeidienststelle bringen. Ein Polizeibeamter wurde dabei leicht verletzt. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Beleidigung, gemeinschädlicher Sachbeschädigung, gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, gefährlicher Körperverletzung und wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte eingeleitet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN