Kriminalität Neonazi raucht und beschimpft Zuggast im Münsterland

Von dpa

Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Münster. Die Bundespolizei hat gegen einen polizeibekannten Neonazi aus Rheinland-Pfalz nach einer Zugfahrt im Münsterland Ermittlungen eingeleitet.

Laut Mitteilung von Donnerstag zündete sich der 54-Jährige aus Nierstein zwischen Münster und Greven eine Zigarette an. Als ein 27-jähriger Emsdettener ihn bat, sich an das Rauchverbot zu halten, wurde er rassistisch beschimpft. Auf dem Ar

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN