Überraschende Wendung vor Gericht Amokfahrt in Lengerich: Gegen Täterin lag Zwangseinweisung vor

Prozess um die Amokfahrt in Lienen und Lengerich: Eine 44-Jährige sitzt auf der Anklagebank.Prozess um die Amokfahrt in Lienen und Lengerich: Eine 44-Jährige sitzt auf der Anklagebank.
dpa/Guido Kirchner

Lengerich/Lienen/Münster. Hätte die Amokfahrt mit tödlichem Ausgang verhindert werden können? Für die wegen Mordes vor dem Landgericht Münster stehende Angeklagte aus Lengerich war zwei Tage vor ihrer Tat eine Zwangsunterbringung in einer psychiatrischen Klinik angeordnet worden.

Im Schwurgerichtsprozess um eine tödliche Autofahrt vom Sonntag, 27. September 2020, sagte am Dienstag der Betreuer der 44-Jährigen aus. Er hatte die Unterbringung auf Empfehlung der LWL-Klinik Lengerich erfolgreich beim Amtsgericht Teckle

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN