Prozesse Prozess gegen mutmaßlich falschen Arzt beginnt

Von dpa

Der Eingangsbereich vom Landgericht Münster.Der Eingangsbereich vom Landgericht Münster.
Roland Weihrauch/dpa

Münster. Einem Heilpraktiker wird vorgeworfen, als Arzt aufgetreten zu sein. Er soll Patienten verschreibungspflichtige Medikamente gespritzt haben. Jetzt steht er vor Gericht.

In Münster muss sich ab dem heutigen Morgen ein Krankenpfleger und Heilpraktiker vor Gericht verantworten. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, fälschlicherweise als approbierter Arzt beziehungsweise Psychotherapeut aufgetreten zu sein. Dabei soll er Patienten verschreibungspflichtige Medikamente gespritzt zu haben - was er laut Anklage nicht durfte. In einem Fall soll eine Frau nach der Injektion starke Krämpfe, Taubheitsgefühle in den Beinen und Bewegungseinschränkungen erlitten haben. Die Anklage lautet auf gefährliche Körperverletzung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN