Streit unter Jugendlichen Mordkommission ermittelt nach Messerattacke in Bielefeld

Bei einem Streit soll ein 14-jähriges Mädchen eine 15-Jährige mit einem Messer schwer verletzt haben (Symbolbild).Bei einem Streit soll ein 14-jähriges Mädchen eine 15-Jährige mit einem Messer schwer verletzt haben (Symbolbild).
David Ebener

Bielefeld. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll am Sonntagabend in Bielefeld ein 14-jähriges Mädchen eine 15-Jährige mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt haben. Auslöser für die Tat soll ein Streit gewesen sein. Staatsanwaltschaft und Mordkommission haben die Ermittlungen aufgenommen.

Laut eigenen Angaben wurde die Bielefelder Polizei am Sonntagabend gegen 20.35 Uhr zu einem Wohnhaus am Lindenplatz gerufen. Eine Anwohnerin hatte zwei Mädchen im Hausflur bemerkt, von denen eine schwer verletzt zu sein schien. Wie die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Bielefeld am Montag bekannt gaben, soll bei einem Streit eine 14-Jährige ein 15-jähriges Mädchen mit einem Messer angegriffen und verletzt haben.

Streit als Auslöser?

Ein Notarzt und mehrere Rettungssanitäter versorgten die Schwerverletzte medizinisch und fuhren sie im Anschluss in ein Bielefelder Krankenhaus. Die Mediziner schließen eine Lebensgefahr für das Mädchen aus. Die Beamten brachten unterdessen die 14-jährige Tatverdächtige zum Polizeipräsidium, wo sie von der Mordkommission vernommen wurde.

Kriminalhauptkommissar Norbert Freier und sein Team haben gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld die Ermittlungen aufgenommen und gehen Hinweisen nach, wonach seit kurzer Zeit ein Streit zwischen den beiden Mädchen geherrscht haben soll.

Unter der Telefonnummer 0521/545-0 nimmt das Kriminalkommissariat 11 der Bielefelder Polizei Hinweise entgegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN