Wegen Coronavirus Gastronomie muss im ganzen Münsterland komplett schließen

Im Münsterland haben wegen des Coronavirus jetzt auch alle Restaurants, Kneipen und Bars geschlossen. Foto: dpa/Daniel KarmannIm Münsterland haben wegen des Coronavirus jetzt auch alle Restaurants, Kneipen und Bars geschlossen. Foto: dpa/Daniel Karmann

Münster. Im Münsterland wurden die Maßnahmen wegen des Coronavirus weiter verschärft: Nun müssen auch Restaurants und Cafés komplett geschlossen bleiben.

Die vier Landräte aus dem Münsterland und Münsters Oberbürgermeister hatten einer Pressemitteilung zufolge am Dienstagabend die Landesregierung aufgefordert, bei der Schließung des Einzelhandels und der Gastronomie konsequenter vorzugehen. Daraufhin legte die Landesregierung am Abend einen weiteren Erlass vor. Demnach müssen nicht für die Grundversorgung der Bevölkerung erforderliche Geschäfte ab heute (Mittwoch, 18. März) schließen.

Zur Gastronomie gab es noch keine neue Regelung des Landes. „Wir haben uns dennoch – auch in diesem Punkt – für eine klare und einheitliche Lösung für das Münsterland entschieden: die Restaurants und Cafés sollen komplett geschlossen bleiben. Gaststätten können einen Lieferservice, Schnellrestaurants einen Drive-in anbieten“, wird Landrat Klaus Effing in der Mitteilung zitiert. Es müsse alles getan werden, um die Bürger zu schützen.

Folgende Einrichtungen und Angebote sind laut der neuen Allgemeinverfügung zu schließen beziehungsweise einzustellen: alle Kneipen, Cafés, Bars, Restaurants, Gaststätten, Gastronomiebetriebe, Mensen, Schankwirtschaften, Eisdielen und sonstiger stationärer Verkauf von zubereiteten Lebensmitteln (z. B. Straßenverkauf). Ausgenommen sind die Lieferung vorbestellter Speisen und Getränke sowie Außerhausverkauf, der nicht zum sofortigen Verzehr an der Verkaufsstelle vorgesehen ist. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN