Tatverdächtiger in U-Haft Mordkommission ermittelt nach Messerattacke in Versmold

Eine Mordkommission ermittelt. Symbolfoto: Jörn MartensEine Mordkommission ermittelt. Symbolfoto: Jörn Martens

Versmold. Bei einer Auseinandersetzung vor der kommunalen Unterbringungseinrichtung in Versmold (Kreis Gütersloh) ist ein Mann durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Eine Mordkommission ermittelt jetzt in dem versuchten Tötungsdelikt.

Nach ersten Ermittlungen kam es am Samstag aus noch ungeklärter Ursache im Eingangsbereich der Asylbewerberunterkunft in der Bielefelder Straße in Versmold (Kreis Gütersloh) zu einem Streit zwischen zwei Männern. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld am Sonntag in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Im Verlauf des Streits stach demnach der 28-jährige Eritreer unvermittelt mit einem Messer auf den 25-jährigen Syrer ein. Der 25-Jährige, dessen aktueller Wohnort unbekannt ist, erlitt dabei eine Stichverletzung im Oberkörper. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, ist jedoch außer Lebensgefahr.

Der Tatverdächtige, der in der Unterbringungseinrichtung gemeldet ist, konnte vor Ort widerstandslos festgenommen werden. Er wurde am Sonntag einer Haftrichterin vorgeführt und sitzt in Untersuchungshaft. Die Tatwaffe wurde bislang nicht gefunden.

Die Polizei richtete die Mordkommission "Versmold" ein. Noch in der Nacht zu Sonntag wurden am Tatort Spuren gesichert. Die Ermittlungen dauern an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN