Kind schwer verletzt Drei Unfälle innerhalb einer Viertelstunde auf der A 33 bei Halle

Foto: Jörn MartensFoto: Jörn Martens

Bielefeld. Drei Unfälle innerhalb einer Viertelstunde hat die Polizei Bielefeld am Freitagnachmittag auf der A 33 zwischen Halle und Borgholzhausen verzeichnet. Dabei wurde ein Kind schwer verletzt.

Zur Unfallzeit ging laut Polizeibericht ein heftiger Starkregen mit Hagel über dem dortigen Autobahnabschnitt nieder. Gegen 14.56 Uhr geriet der 36-jährige Fahrer eines VW Golf aus Paderborn mit seinem Pkw ins Schleudern und stieß gegen die dortige Gleitschutzwand. Das Fahrzeug war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. 

Unmittelbar vor diesem Verkehrsunfall verlor die 34-jährige Fahrerin eines Ford Focus aus Münster die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß ebenfalls gegen die Gleitschutzwand. Durch die Kollision wurde ihre mitfahrende 13-jährige Tochter schwer verletzt und musste in ein Bielefelder Krankenhaus eingeliefert werden. Während der Arbeit der Rettungskräfte wurde die Richtungsfahrbahn Brilon für  rund 30 Minuten gesperrt. Es entstand ein Stau von acht Kilometer Länge, bevor der Verkehr zunächst einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt wurde. Der Pkw wurde schwer beschädigt abgeschleppt. 

Um 15.11 Uhr verunglückte der 55-jährige Fahrer eines Opel Insignia, der in Richtung Osnabrück fuhr. Auch er geriet mit dem Pkw ins Schleudern und kollidierte mit der Gleitschutzwand.  Sein Pkw wurde schwer beschädigt abgeschleppt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN