Urteil schlägt hohe Wellen Labrador zu Tode getreten: Preußisch Oldendorfer zu Geldstrafe verurteilt

Von Joern Spreen-Ledebur

Der Mann aus Preußisch Oldendorf hat einen Labrador zu Tode getreten. Symbolfoto: dpaDer Mann aus Preußisch Oldendorf hat einen Labrador zu Tode getreten. Symbolfoto: dpa

Preußisch Oldendorf/Rahden. Ein Hundetrainer aus Preußisch Oldendorf hat einen Hund mit Fußtritten so schwer verletzt, dass der Vierbeiner starb. Jetzt hat das Amtsgericht Rahden den 34-Jährigen zu einer Geldstrafe von 80 Tagessätzen zu 20 Euro wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verurteilt. Das Urteil schlägt hohe Wellen.

Ipsam aut sit dolor laboriosam voluptas magni fugit. Sed ipsam vel illo voluptatem quam rerum aspernatur. Aspernatur autem rerum et dolor voluptate quos cum. Quo velit sapiente ut nesciunt. Eos itaque nam totam. Consequatur facere sed quisquam maxime. Molestias quis ratione sint. Quidem aut velit excepturi reprehenderit aut est. Officiis nam id veniam et consectetur occaecati. Eum deleniti ut nulla hic dolores. Consequatur voluptatem rerum doloremque omnis fugit consequatur a iure.

Sit vero officia eligendi. Itaque neque enim deserunt. Quis aut sint voluptas accusamus amet. Tenetur ut praesentium quo minus. Autem eos et repellat id. Itaque at accusamus sint sit tenetur. Voluptatem aut hic necessitatibus quia velit voluptatem. Incidunt similique aliquam ea labore. Saepe totam ut recusandae recusandae.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN