Frau mit Angreifer liiert Opfer nach Messerangriff in Bielefeld weiter nicht vernehmungsfähig

Die Ermittlungen laufen. Symbolfoto: dpaDie Ermittlungen laufen. Symbolfoto: dpa

Bielefeld. Nach dem Messerangriff am vergangenen Freitag an der Bielefelder Stadtbahnhaltestelle Jahnplatz laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Das Opfer, eine 43-jährige Frau, ist nach wie vor nicht vernehmungsfähig.

Die Frau ist am vergangenen Freitagvormittag von einem Mann mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Dem Angriff soll eine verbale Auseinandersetzung vorausgegangen sein. Noch immer ist unklar, warum der 45-Jährige auf die Frau einstach. Laut einer Sprecherin der Polizei waren das Opfer und der Tatverdächtige liiert. Letzterer konnte nach dem Angriff zunächst flüchten, kurz darauf aber von der Polizei festgenommen werden.

Ein Zeuge, der eingeschritten war, wurde ebenfalls verletzt. Angaben zu dessen Gesundheitszustand konnte die Sprecherin nicht machen. Eine Mordkommission ermittelt in dem Fall.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN