Medizinischer Notfall 76-jähriger Busfahrer stirbt bei Fahrt in Ostwestfalen

Von PM und Olga Zudilin

Symbolfoto: David EbenerSymbolfoto: David Ebener

Halle. Ein 76-jähriger Busfahrer hat am Mittwochnachmittag während einer Fahrt in Halle (Ostwestfalen) einen medizinischen Notfall erlitten und starb.

Wie die Polizei mitteilt, war der 76-jährige Busfahrer mit einem Linienbus auf der Alleestraße in Halle (Ostwestfalen) unterwegs. Auf Höhe der Einmündung zum Schlammpatt erlitt der Mann einen medizinischen Notfall und verlor infolge dessen die Kontrolle über den Bus. Dieser kam dann mit geringer Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, geriet gegen Verkehrsschilder und Leitpfosten und kam schließlich in einem angrenzenden Graben zum Halten.

Der einzige Fahrgast des Busses - ein 15-jähriger Jugendlicher aus Halle - blieb unverletzt. Er reagierte Angaben der Polizei zufolge geistesgegenwärtig und genau richtig: Er öffnete den Notausstieg und machte anschließend andere Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam und holte so Hilfe für den Busfahrer.

Der hinzugezogene Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod des 76-Jährigen feststellen.

Welchen medizinischen Notfall der Busfahrer genau erlitten hatte, wollte die Polizei aus Schutz der Persönlichkeitsrechte des Busfahrers nicht genau nennen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN