Das Ende der Straße Die Band Kiss kommt auf ihrer Abschiedstournee nach Essen

Ein letztes Hallo, sagt die Rock-Band Kiss am Samstag in Essen und am 5. Juni in Hannover auf ihrer Abschiedstournee. Foto: Jen RosensteinEin letztes Hallo, sagt die Rock-Band Kiss am Samstag in Essen und am 5. Juni in Hannover auf ihrer Abschiedstournee. Foto: Jen Rosenstein

Essen. Es soll die letzte Tournee sein, die die Rock-Band Kiss machen wird. Dann gehen die ehemaligen Schock-Rocker in den Ruhestand. Ihre „End of the Road“-Tournee führt sie am Samstag, 2. Juni, ins Stadion an der Hafenstraße in Essen. Drei Tage später ist Kiss auf der Expo Plaza in Hannover zu sehen. Dank eines Tricks zeigen sich die Rocker so jung wie eh und je.

Der Grundschullehrer Gene Klein und der Taxifahrer Stanley Eisen lernten sich 1972 in New York kennen. Sie beschlossen, zusammen Musik zu machen und nahmen später die Künstlernamen Gene Simmons und Paul Stanley an.

Simmons und Stanley waren die Gesichter von Kiss. Sie sind der Band bis heute treu geblieben. Die Gründungsmitglieder Peter Criss und Paul „Ace“ Frehley stiegen mal aus und mal ein.

Altern hinter der Maske

Das selbstbetitelte Album zeigte die Bandmitglieder mit geschminkten Gesichtern. Nur so waren sie bis 1983 in der Öffentlichkeit zu sehen. Dies lieferte der Boulevard- und Rock-Presse zahlreiche Anlässe für Spekulationen, wie die Musiker wohl tatsächlich aussehen würden. Und dies liefert Gene Simmons und Paul Stanley bis heute die Möglichkeit, nicht zu altern. Paul Stanley sagte der Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) im April: „Die Maske ist ein Segen, kein Fluch.“ Es sei ein Segen, gut auszusehen, sich gut zu fühlen, so der 67-Jährige. Es ist „aber auch wichtig, sich nichts vorzumachen. Du bist so alt, wie du bist. Punkt“, so Stanley weiter.

Fulminante Abschiedsshow

Stanley und der 69-jährige Simmons werden bei der Abschiedstournee noch einmal alles geben. Aber sie erhalten auch massive Unterstützung. Die Fans dürfen eine Show mit viel Feuer, Funken, Theater-Blut, aus Gitarren abgeschossenen Raketen, lauten Knall-Effekten und eine große Licht- und Laser-Show erwarten. Die Bühne ist mit riesigen Anzeigetafeln und Bildschirmen ausgestattet, auf denen Simmons und Stanley sowie Schlagzeuger Eric Singer und Lead-Gitarrist Tommy Thayer als Protagonisten erscheinen.

Wohltätig für Essen

Das Spektakel war immer schon ein wichtiger Bestandteil der Shows von Kiss. Deswegen ist das Vorprogramm der Abschiedstournee ebenfalls eine besondere Angelegenheit. Es wird bestritten von David Garibaldi, der am besten als Rock’n’Roll-Action-Maler beschrieben werden kann. Der Künstler zeichnet allabendlich auf der Bühne Porträts von Rockstars auf große Leinwände – live, in Farbe, aus dem Handgelenk und mit ziemlich verblüffenden Ergebnissen. Die Gemälde werden noch am gleichen Abend gegen eine Spende verlost, von Kiss höchst selbst signiert und nach dem Konzert an die Gewinner ausgehändigt. Die Erlöse kommen einer wohltätigen Einrichtung in der jeweiligen Stadt zugute.

Kiss, Stadion, Essen, Sa., 2. 6., Eintritt: 96,05 bis 145,50 Euro; Expo Plaza, Hannover, Mi., 5. 6., Eintritt: 92,75/133 Euro, je 19.30 Uhr, Karten erhältlich unter www.deinticket.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN