Zwei Männer geständig Schwerer sexueller Kindesmissbrauch: Drei Männer in Münster in Haft

Die Polizei hat drei Männer aus Münster und Warendorf wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern verhaftet. Symbolfoto: imago/BildFunkMVDie Polizei hat drei Männer aus Münster und Warendorf wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern verhaftet. Symbolfoto: imago/BildFunkMV

Münster. Die Polizei hat drei Männer aus Münster und Warendorf wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern verhaftet. Zwei gaben die Vorwürfe zu, bestätigte Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape unserer Redaktion.

Bereits Mitte März schickte ein Richter einen 38-Jährigen aus Münster in Untersuchungshaft. Er soll von Dezember 2017 bis Dezember 2018 zwei 12-jährige Jungen in fünf Fällen in seiner Wohnung sexuell missbraucht haben. Die Eltern eines Jungen hatten am 10. März Anzeige gegen den 38-Jährigen erstattet.

Weitere Opfer

Bei Durchsuchungen hatten die Ermittler Datenträger gesichert. Die weiteren Ermittlungen und Vernehmungen führten zu vier weiteren Opfern, die von dem 38-Jährigen missbraucht worden sein sollen. Die Jungen waren damals 12 und 13 Jahre alt. Die Taten liegen zum Teil Jahre zurück, sind aber noch nicht verjährt.

Der 38-Jährige habe ein Geständnis abgelegt, sagte Oberstaatsanwalt Lechtape unserer Redaktion. Wie der Mann den Kontakt zu den Jungen herstellte und wie er sie in seine Wohnung bekam, sei Bestandteil der Ermittlungen. Alle Beteiligten hätten aber etwas mit Fußball zu tun.

Weitere mutmaßliche Täter

Zudem führten die Ermittlungen zu zwei weiteren Männern aus Münster und dem Kreis Warendorf. Der 50-Jährige und der 52-Jährige sollen in mindestens einem Fall Kinder missbraucht haben. Zu den beiden Kindern habe auch der 38-Jährige Kontakt gehabt. Die drei Männer hätten sich über das Internet kennengelernt, sagte Lechtape.

Ein weiterer Mann geständig

Vergangene Woche durchsuchten Kriminalbeamte die Wohnungen der beiden Männer und sicherten Unterlagen und Datenträger. Auch diese beiden Männer schickte ein Richter in Untersuchungshaft wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern. Einer der beiden habe die Taten ebenfalls gestanden, der dritte schweige, sagte Lechtape.

Die Ermittlungen dauern und an und werden wohl noch viel Zeit in Anspruch nehmen, so Lechtape abschließend.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN