Taucher suchen Dortmund-Ems-Kanal ab Suche nach vermisstem 20-Jährigen aus Münster bislang erfolglos

Symbolfoto: GründelSymbolfoto: Gründel

Osnabrück. Die Suche nach dem vermissten Julius F. aus Münster läuft weiter auf Hochtouren. Derzeit suchen Polizeitaucher den Dortmund-Ems-Kanal ab.

Nach Angaben der Polizei besuchte der 20-Jährige in der Nacht zu Sonntag eine Feier am Albersloher Weg in Münster. Gegen 4 Uhr morgens wollte er den Heimweg antreten, kam aber zu Hause nicht an.

Da sein Fernbleiben untypisch für den ansonsten zuverlässigen, jungen Mann war und er auch telefonisch nicht mehr erreichbar war, erstatteten seine Eltern noch am Sonntag eine Vermisstenanzeige bei der Polizei. 

Einige Hinweise aus der Bevölkerung

Bislang ist die Suche nach dem 20-Jährigen erfolglos geblieben, teilte die Polizei Münster am Donnerstag auf Anfrage unserer Redaktion mit. Weiterhin fehle jede Spur von ihm. Es habe zwar einige Hinweise aus der Bevölkerung gegeben, diese hätten sich aber nicht als hilfreich erwiesen. Da sich die Halle, in der die Feier stattfand, in der Nähe des Dortmund-Ems-Kanals befindet, wird dieser von Tauchern der Polizei und der Polizei durchsucht.

So sieht Julius F. aus

Julius F. ist laut Polizeiangaben etwa 1,90 Meter groß, hat eine sportliche Figur, dunkelbraune, kurze Haare und braune Augen. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug der 20-Jährige ein hellblaues, langärmliges Hemd, eine dunkelgrüne Winterjacke, eine dunkelgraue Jeans und weiße Adidas-Sneaker. Er hatte ein auffällig orange-pinkfarbenes Portmonee dabei.

Zeugen, die den jungen Mann in der Nacht zu Sonntag gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0251/2750 zu melden.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN