Bombendrohung in Bottrop Folgenschwerer Streich: 10.000 Besucher mussten Movie-Park verlassen

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordrhein-Westfalen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Movie-Park, hier ein Bild aus dem Jahr 2011, wurde 1996 eröffnet. Foto: imago/Ralph LuegerDer Movie-Park, hier ein Bild aus dem Jahr 2011, wurde 1996 eröffnet. Foto: imago/Ralph Lueger

Bottrop. Am Telefon wurde der Movie-Park in Bottrop vor einer Bedrohung gewarnt, die Polizei ließ den Park räumen – und das alles nur wegen eines dummen Streichs.

Hinter der folgenreichen Bombenwarnung für einen Freizeitpark in Bottrop steckt ein privater Streit unter einer Gruppe von Verwandten und Bekannten. Ein einzelnes Mitglied dieser Gruppe sollte mit der Telefonwarnung am Freitagabend getroffen werden, sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Nach nächtlichen Vernehmungen zeige sich: "Dieser einen Person, die sich im Freizeitpark aufhielt, wollte man den Spaß verderben." Rund 10.000 Menschen hatten das Gelände des Movie Parks Germany nach Angaben der Polizei vom Samstag verlassen müssen.  

Schon in der Nacht hatte die Polizei Entwarnung gegeben. Die Inhalte des Anrufs seien "frei erfunden" gewesen. Es habe keine Gefahr bestanden. Am Samstag stellte sich dann heraus: Ein schwelender Streit unter einer Gruppe von rund zehn Personen war Hintergrund des Anrufs. Wer von ihnen zum Telefonhörer gegriffen habe, sei noch nicht geklärt. Alle seien bereits vernommen worden. 

Anzeige erstattet

Die Anzeige wurde zunächst gegen Unbekannt erstattet, wie der Polizeisprecher berichtete. Es sei ein Strafverfahren eingeleitet wegen der "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen einer Straftat". Das könne mit bis zu drei Jahren Haft geahndet werden. Die Mitglieder der Gruppe stammten aus dem Raum Recklinghausen.

Der Anruf war am Freitagnachmittag bei dem Freizeitpark in NRW eingegangen. Vorsorglich sei der Park aber für Besucher gesperrt worden. Erst als keine Besucher mehr auf dem Gelände waren, gab die Polizei den Grund der Evakuierung bekannt. Die Besucher hätten ruhig und diszipliniert auf die Aufforderungen der Einsatzkräfte und auf Lautsprecherdurchsagen reagiert, die zum Verlassen des Parks aufforderten, hieß es.

Kurz vor 21 Uhr am Freitagabend waren demnach keine Gäste mehr auf dem Gelände, auf dem an diesem Abend ein "Halloween Horror Festival" mit "schaurigen Attraktionen und Shows" auf dem Programm stand. Der Movie-Park im Stadtteil Kirchhellen ist ein saisonaler Freizeitpark mit Schwerpunkt auf dem Thema Film.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN