Exakte Steuerung per Joystick Duschkopf auf Rädern wässert Bielefelder Blumenflächen

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordrhein-Westfalen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Per Duschkkopf wässern der Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld einen Teil seiner Grünflächen. Foto: UmweltbetriebPer Duschkkopf wässern der Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld einen Teil seiner Grünflächen. Foto: Umweltbetrieb

Bielefeld. Die Stadt Bielefeld ist dazu übergegangen, städtische Blumenbeete per Duschkopf zu bewässern. Die derart umgestalten Fahrzeuge (Multicars) des Umweltbetriebes können Wasser so schonend und in gezielten Dosen abgeben – was dem Fahrer freilich einiges abverlangt.

In der derzeitigen Hitzeperiode ist das orange Fahrzeug praktisch täglich unterwegs, um Grünflächen in der Stadt zu bewässern. Seit diesem Jahr ist mit einem 2000-Liter-Tank aufgerüstete Multicar in Dienst. Sebastian Richter, stellvertretender Leiter des Bielefelder Umweltbetriebes, ist zufrieden mit der Neuanschaffung. "Es ermöglicht die Abgabe sehr gezielter Dosen und die Berieselung mit Tropfen, wodurch gerade junge Blumenbeete sehr geschont werden." (Im Video: Westfahlenbahn fährt bei Bruchmühlen durch defekte Oberleitung)

Dosierung per Joystick

Der Clou des Fahrzeuges ist eine Art schwenkbarer Duschkopf, mit dem der Fahrer das Wasser an seinem Bestimmungsort verteilen kann. Per Joystick lassen sich der Schwenkarm steuern und die Wasserabgabe regulieren. Damit kann das Fahrzeug Grünstreifen praktisch aus dem fließenden Verkehr heraus bewässern. "Klar wird das Fahrzeug an der jeweiligen Stelle etwas langsamer, aber wir müssen zum Beispiel nicht eine ganze Spur sperren, wenn wir an einem Mittelstreifen arbeiten", erklärt Richter. An jeder Zapfstelle kann das Fahrzeug Wasser nachtanken, wodurch Fahrten zum Depot oder zum nächsten Brunnen während des Einsatzes wegfallen, was Zeit und Ressourcen spart. 


Besonders für Blumen und Jungbäume ist die schonende Wasserabgabe ein Vorteil. Foto: Umweltbetrieb


Komplexe Aufgabe 

Den Fahrern verlangt das Multicar indes einiges ab. Das Fahrzeug im Straßenverkehr und gleichzeitig den Bewässerungsvorgang zu steuern, sei eine komplexe Aufgabe, sagt Richter. Bislang seien nur wenige Mitarbeiter des Umweltbetriebes entsprechend geschult. (Auch interessant: Autobahn 33 wächst weiter in Richtung Borgholzhausen)

Grünflächen profitieren

Die Grünflächen indes profitierten stark von dem neuen Fahrzeug. "Für Jungbäume und an frisch ausgesäten Blühflächen ist das schonende Aufbringen von Wasser vorteilhaft. Früher liefen wir immer Gefahr, solche Stellen einfach wegzuschwemmen", erklärt Richter. Der Umweltbetrieb in Bielefeld ist von den Einsatzmöglichkeiten des Multicars offensichtlich überzeugt: Derzeit wird die Anschaffung eines zweiten Fahrzeuges erwogen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN