Von Sperrmauer gesprungen Elfjährige überlebt schwer verletzt Suizid des Vaters

Von dpa

Beim Sturz von der Sperrmauer in den Möhnesee ist eine Elfjährige lebensgefährlich verletzt worden und ihr Vater gestorben. (Archivfoto: dpa)Beim Sturz von der Sperrmauer in den Möhnesee ist eine Elfjährige lebensgefährlich verletzt worden und ihr Vater gestorben. (Archivfoto: dpa)

Soest. Beim Sturz von der Sperrmauer in den Möhnesee ist eine Elfjährige lebensgefährlich verletzt worden und ihr Vater gestorben.

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen laut einer Mitteilung vom Sonntag davon aus, dass der Mann sich und seine Tochter töten wollte. Den Angaben zufolge hatten Zeugen am Samstagabend beobachtet, dass zwei Menschen von der etwa 40 Meter hohen Mauer in das Ausgleichsbecken der Talsperre stürzten.

Suizid über Internetdienst angekündigt

Am späteren Abend habe sich die Mutter bei der Polizei gemeldet und gesagt, dass ihr in Trennung lebender Ehemann die gemeinsame Tochter abgeholt habe, um mit ihr den Tag zu verbringen. Über einen Internetdienst habe ihr der 43-Jährige dann mitgeteilt, dass er sich das Leben nehmen wolle. Als sich die Mutter bei der Polizei meldete, war die Drohung nach Darstellung der Sicherheitskräfte bereits traurige Gewissheit. Die Staatsanwaltschaft Arnsberg leitete ein Todesermittlungsverfahren ein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN