Wichtige Verkehrsachse war gesperrt Rohbau eines Studentenwohnheim in Paderborn in Flammen

Von Markus Pöhlking

In Paderborn ist am Donnerstagnachmittag ein Rohbau gegenüber der Universität in Brand geraten. Foto: Patrick Seeger/dpaIn Paderborn ist am Donnerstagnachmittag ein Rohbau gegenüber der Universität in Brand geraten. Foto: Patrick Seeger/dpa

Paderborn. In Paderborn ist am Donnerstagnachmittag ein Rohbau gegenüber der Universität in Brand geraten. Im Internet kursieren Bilder, die eine beachtliche Rauchentwicklung zeigen.

Am Nachmittag stieg eine weithin sichtbare, schwarze Rauchsäule über der Paderborner Südstadt auf. Nutzer des Online-Dienstes Twitter spekulierten zunächst, die Universität könne in Flammen stehen. 



Mit ihrer Einschätzung lagen die Nutzer auf Twitter allerdings knapp daneben. Nicht die Universität brannte, sondern ein ihr gegenüberliegender Rohbau eines Studentenwohnheimes. Wie die Polizei Paderborn mitteilte, sei auf dem Dach des Gebäudes offenbar Teerpappe in Brand geraten. Die Flammen hätten sich schnell ausgebreitet, das Ausmaß des Brandes ist derzeit noch unklar. "Was wir derzeit mit einiger Wahrscheinlichkeit sagen können: Menschliche Opfer gibt es keine", sagte ein Sprecher der Polizei. 




Um den Brand unter Kontrolle zu kriegen, waren die Rettungskräfte in großer Zahl vor Ort. Die Warburger Straße, eine der Hauptverkehrsachsen der Stadt, war zur Feierabendzeit für den Verkehr gesperrt. 

Weitere Informationen folgen in Kürze.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN