Tschüß, Prinz der Finsternis Ozzy Osbourne auf Abschiedstournee in Oberhausen

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordrhein-Westfalen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zum letzten Mal gibt Ozzy Osbourne am kommenden Donnerstag ein Konzert in Deutschland. Foto: Foto: Carsten Rehder/dpaZum letzten Mal gibt Ozzy Osbourne am kommenden Donnerstag ein Konzert in Deutschland. Foto: Foto: Carsten Rehder/dpa

Oberhausen. Ozzy Osbourne macht Schluss. Auf seiner Abschiedstournee gibt er ein einziges Konzert in Deutschland. Und das findet am Donnerstag, 28. Juni, in der Königs-Pilsener-Arena in Oberhausen statt.

Vor 50 Jahren trat Ozzy Osbourne mit seinen Schulfreunden Tony Iommi, Geezer Butler, Bill Ward und zwei anderen Musikern auf eine Bühne. Die Band nannte sich Polka Tulk Blues Band und spielte Blues und Jazz. Ein Jahr später firmierte die Gruppe als Black Sabbath. Den Namen entliehen sie sich einem Horrorfilm des italienischen Regisseurs Mario Bava.

Das Quartett revolutionierte die damalige Musik. Düstere Elemente fanden Einzug in den Rock. Der Hard Rock war geboren. Einige Musik-Experten rühmen Black Sabbath als Erfinder des Heavy Metal. Tatsächlich beziehen sich viele Bands aus dem Genre auf die vier Schulfreunde aus der englischen Stadt Birmingham, in der übrigens auch Robert Plant und John Bonham von Led Zeppelin geboren wurden.

1979 wurde Osbourne wegen seiner Alkoholeskapaden gefeuert. Drogen und Alkohol begleiteten den Sänger zeit seines Lebens und führten ihn immer wieder in Skandale und Krisen. Musikalisch ging es mach dem Split von Black Sabbath jedoch erst mal wieder bergauf. Ozzy Osbourne produzierte mehrere Hit-Alben und hatte ein Händchen für gute Musiker. Den Gitarristen Randy Rhoads, der 1982 bei einem Flugzeugabsturz starb, entdeckte er ebenso wie Zakk Wlyde, der ihn bei seiner Abschiedstournee begleitet. Übrigens hat Osbourne auch ein gutes Auge für Bassisten. Lange Jahre zupfte Robert Trujillo bei ihm den Bass. Schließlich wurde er von Metallica abgeworben.

Eine unerwartete Berühmtheit erlangten Ozzy und seine Familie durch die Doku-Soap „The Osbournes“. Die Fernsehserie zeigte den Rockstar und seine Familie privat und brachte den Sänger nun auch einer Öffentlichkeit außerhalb der Rock-Gemeinde näher.

Auf seiner Abschiedstournee wird Ozzy Osbourne, der in diesem Jahr 70 Jahre alt wird, noch einmal seine Klassiker und Evergreens singen. „Dies wird meine letzte Welttournee sein, aber ich kann nicht sagen, ob ich nicht ab und zu einige Shows spielen werde“, ließ er verlautbaren. Deswegen nennt er seine Abschiedstour auch ironisch „No more tours 2“.

Ozzy Osbourne, Königs-Pilsener-Arena, Oberhausen, Do., 28. 6., 19.30 Uhr, Eintritt: 74,85 bis 86,35 Euro, Karten erhältlich unter www.deinticket.de.





Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN