Deutsches Liedgut Rainald Grebe spielt „Elfenbeinkonzert“ in Münster

Von Thomas Wübker

Sein neues Programm präsentiert Rainald Grebe am Sonntag in Münster. Foto: Gesa SimonsSein neues Programm präsentiert Rainald Grebe am Sonntag in Münster. Foto: Gesa Simons

Münster. Was Helene Fischer mit den drei Chinesen mit dem Kontrabass zu tun hat, erklärt Rainald Grebe am Sonntag, 17. Juni, in der Aula am Aasee in Münster. Dort spielt er sein neues Programm „Das Elfenbeinkonzert“.

Rainald Grebe hat eine Menge Kabarett-Preise gewonnen. Und weil er so ausgezeichnet ist, wurde er vom Goethe-Institut gefragt, ob er einen Volksmusik-Workshop an der Elfenbeinküste machen wolle. Dort stellte er jungen Menschen deutsches Liedgut wie Helene Fischers „Atemlos durch die Nacht“ oder „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“. Die Märkische Allgemeine Zeitung hat das dreistündige „Elfenbeinkonzert“ gesehen und geschrieben: „Grebe wagt einen mutigen Spagat zwischen teilweise derben Witzen und ernster Gesellschaftskritik.“

Der Auftritt von Rainald Grebe in der Aula am Aasee in Münster beginnt am Sonntag, 17. Juni, um 19 Uhr. Eintritt: 24 Euro. Kartentelefon: 0541/7607780.