Mit grünem Kreuz markiert Zwei tote Ponys in Straßengräben im Kreis Minden-Lübbecke entdeckt

Passanten haben zwei tote Ponys in verschiedenen Straßengräben im Kreis Minden-Lübbecke entdeckt. Archivfoto: HehmannPassanten haben zwei tote Ponys in verschiedenen Straßengräben im Kreis Minden-Lübbecke entdeckt. Archivfoto: Hehmann

pm/mao Preußisch Oldendorf. Passanten haben zwei tote Ponys in verschiedenen Straßengräben im Kreis Minden-Lübbecke entdeckt. Beide Tiere waren mit einem grünen Kreuz markiert.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, fanden Passanten die Tiere bereits am Samstag in den Straßengräben. In Preußisch Oldendorf-Getmold lag ein weiß-braunes Pony an der Straße Am Westerkamp, im rund 40 Kilometer entfernten Porta Westfalica-Veltheim lag ein schwarz-braunes am Heuweg.

Keine äußeren Verletzungen

Die toten Ponys waren jeweils mit einem grünen Kreuz versehen. Äußerliche Verletzungen oder andere sichtbare Erkennungszeichen wiesen die Tiere nicht auf. Unklar ist, woher die Tiere stammen, woran sie gestorben sind und wer sie abgelgt hat. An beiden Fundstellen entdeckten die Beamten Spuren, die den Schluss zulassen, dass die Tiere aus einem Fahrzeug ausgeladen und anschließend in den Graben gezogen wurden. Aufgrund der identischen Markierung und der Vorgehensweise besteht nach Einschätzung der Polizei ein Zusammenhang zwischen den Funden.

Tiere nun beim Ordnungsamt

Mitarbeiter der jeweiligen Ordnungsämter haben die Tiere abtransportiert. Weitere Ermittlungen würde die Polizei nur dann aufnehmen, wenn die Ordnungsämter einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz feststellen sollten.