Im Vergleich zum Vorjahr Im ersten Quartal 20 Prozent mehr Passagiere am FMO

Der Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) hat nach eigenen Angaben im ersten Quartal dieses Jahres ein Plus an Passagieren von 20 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten des Vorjahres verzeichnet. Foto: Jörn MartensDer Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) hat nach eigenen Angaben im ersten Quartal dieses Jahres ein Plus an Passagieren von 20 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten des Vorjahres verzeichnet. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Der Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) hat nach eigenen Angaben im ersten Quartal dieses Jahres ein Plus an Passagieren von 20 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten des Vorjahres verzeichnet.

Wie der FMO mitteilt, wurden von Januar bis März 2018 circa 140.000 Fluggäste gezählt. Im Januar habe es eine Steigerung der Verkehrszahlen von 13,5 Prozent, im Februar von 15,7 Prozent und im März von 28 Prozent gegeben. Ausschlaggebend für die hohe Steigerung im März waren nach FMO-Angaben offenbar die Osterferien.

Motor des Wachstums war der touristische Verkehr, der sich mit 45.000 Passagieren in den ersten drei Monaten des Jahres fast verdoppelt hat. Das größte Wachstum wurde durch eine deutliche Aufstockung der Flugkapazitäten nach Mallorca, Hurghada, Antalya und Málaga erzielt. (Weiterlesen: Germania baut FMO-Angebot aus)

Auch Linien- und Geschäftsreiseverkehr legt zu

Auch der Linien- und Geschäftsreiseverkehr entwickelte sich um vier Prozent auf 92.500 Fluggäste. Vor allem die Strecken zu den beiden Drehkreuzflughäfen Frankfurt und München konnten Fluggäste hinzugewinnen. Das Jahr 2017 hatte der FMO mit 969.700 Fluggästen und einer Steigerung von 23,2 Prozent beendet. Damit war der FMO nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr der prozentual wachstumsstärkste Flughafen in Deutschland.