Leiche lag im Wald Nach Messerstich in Hals: Tatverdächtige tot in Ostbevern gefunden

Von dpa

Aufgrund von ersten Hinweisen gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus, wie der zuständige Oberstaatsanwalt sagte. Symbolfoto: Michael GründelAufgrund von ersten Hinweisen gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus, wie der zuständige Oberstaatsanwalt sagte. Symbolfoto: Michael Gründel

Ostbevern. Nach einem Messerangriff auf einen 54-jährigen Mann aus Ostbevern im Kreis Warendorf ist die tatverdächtige Lebensgefährtin am Mittwoch tot aufgefunden worden.

Nach Informationen von Polizei und Staatsanwaltschaft wurde die Leiche der 37-Jährigen in einem Waldgebiet in der Nähe von Ostbevern gefunden. Die Umstände des Todes seien derzeit völlig unklar, sagte Joachim Poll, Leiter der Mordkommission laut Mitteilung. Die Staatsanwaltschaft hat die Obduktion beantragt.

Die Frau soll ihren Lebensgefährten am Montag mit einem Stich in den Hals schwer verletzt haben. „Aufgrund von ersten Hinweisen gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus“, erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.