Aus Heim bei Rheine ausgerissen Als vermisst gemeldeter 12-Jähriger in Eurobahn aufgegriffen

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordrhein-Westfalen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Als Polizeibeamte die Identität des Jungen überprüften, stellten sie fest, dass das Kind als vermisst gemeldet war. Foto: Sebastian StrickerAls Polizeibeamte die Identität des Jungen überprüften, stellten sie fest, dass das Kind als vermisst gemeldet war. Foto: Sebastian Stricker

pm/mao Rheine. Ein 12-Jähriger ist am Montagabend in der Eurobahn nach Münster bei einer Fahrscheinkontrolle aufgefallen. Als Polizeibeamte die Identität des Jungen überprüften, stellten sie fest, dass das Kind als vermisst gemeldet war.

Nach Angaben der Polizei konnte der 12-Jährige in der Eurobahn zwischen Rheine und Münster gegen 18.30 Uhr keinen Fahrschein vorzeigen. Wie in solchen Fällen üblich, rief der Zugbegleiter die Bundespolizei. Die Beamten überprüften die Identität des Kindes und stellten fest, dass der Junge unerlaubt aus einer Jugendeinrichtung in Hörstel ausgerissen und bereits als vermisst gemeldet war.

Die Polizei nahm das Kind zunächst in Gewahrsam und brachte es zurück ins Heim. Warum der Junge ausgerissen war und wohin er wollte, ist nicht bekannt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN