Bahnstrecke am 1. April gesperrt Brücke am Schäferweg in Rödinghausen entsteht

Meine Nachrichten

Um das Thema Nordrhein-Westfalen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


ngr/pm Bruchmühlen. An der Ecke Osnabrücker Straße/Schäferweg in Rödinghausen schreiten die Bauarbeiten voran. Dort wird eine 60 Meter lange Brücke über die Bahnschienen gebaut. Im Frühjahr des kommenden Jahres soll die komplette Baumaßnahme abgeschlossen sein.

Eine hohe gelbe Wand ragt derzeit an dem Bahnübergang in die Höhe. Hier entsteht eines der beiden Widerlager der neuen Brücke, die künftig den Schäferweg über die Bahnschienen führen soll. Die Brücke soll 60 Meter lang werden und 100 Meter weiter westlich in die Osnabrücker Straße münden. Im November des vergangenen Jahres war Spatenstich, im Frühjahr des kommenden Jahres soll das rund sieben Millionen Euro teure Projekt abgeschlossen sein. Die Kosten teilen sich die Deutsche Bahn, der Bund und der Kreis Herford.

Höhere Verkehrssicherheit

Der Bezirksregierung Detmold zufolge soll mit der Brücke und der veränderten Verkehrsführung nicht nur die Verkehrssicherheit erhöht, sondern auch der Verkehrsfluss deutlich verbessert werden. Die Bahnstrecke Löhne-Rheine ist viel befahren, die Schranken am Bahnübergang Schäferweg laut Bezirksregierung zwischen fünf und acht Stunden täglich geschlossen. Der Übergang, der auf der einen Seite hinter einer Kurve liegt und auf der anderen Seite nur wenige Meter von der Kreuzung zur Osnabrücker Straße entfernt ist, birgt der Stadt Herford zufolge ein besonderes Gefahrenpotenzial.

2130 Fahrzeuge fahren täglich über Schäferweg

Im Jahr 2001 ist dort ein Schulbus mit einem Zug zusammengestoßen. Bei dem Unfall sind drei Menschen leicht verletzt worden. Drei Jahre später kam es dort durch einen liegengebliebenen Lkw zu einem Unfall mit hohem Sachschaden. Wie das zuständige Ingenieurbüro ermittelte, fahren täglich rund 2130 Fahrzeuge über den Schäferweg und somit auch die Bahnschienen. Bis 2029 soll sich das Verkehrsaufkommen voraussichtlich auf mehr als 2769 Fahrzeuge am Tag erhöhen.

Bahn sperrt Strecke am 1. April

Vor ein paar Tagen ist mit den Betonarbeiten an einem der beiden Widerlager begonnen worden – mit aufgrund der zu niedrigen Temperaturen mit etwas Verspätung. Bis Ende März müssen allerdings das Widerlager an den Schienen sowie die dazugehörigen Pfeiler fertig betoniert sein, wie Bernd Flagmeier, vom Geschäftsbereich Straßenbau und Straßenverwaltung des Kreises Herford, sagt. Am 1. April – Ostersamstag – sperrt die Deutsche Bahn die Strecke in der Zeit von 0.30 bis 6.30 Uhr für den Zugverkehr. In diesen sechs Stunden sollen acht Fertigteilträger, die derzeit parallel in Hessen gebaut werden, auf die Stützen montiert werden. Sie bilden, vereinfacht gesagt, die Grundlage für die spätere Fahrbahn. Sollte der Termin nicht eingehalten werden können, würde sich die Fertigstellung der Brücke verzögern.

Auch auf der anderen Seite der Osnabrücker Straße laufen die Bauarbeiten. Foto: Nadine Grunewald

Neben dem Brückenneubau soll auch ein Abschnitt der Osnabrücker Straße erneuert werden. Außerdem müssen Kanalbauarbeiten durchgeführt werden. Der Kreis Herford hat im Vorfeld der Arbeiten mehrere Gebäude am Schäferweg erworben und abgerissen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN