40 Beamte im Einsatz Fußballfans sorgen für Polizeieinsatz am Bahnhof in Minden

Fußballanhänger haben am Samstagabend am Mindener Bahnhof für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Symbolfoto: Michael GründelFußballanhänger haben am Samstagabend am Mindener Bahnhof für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt. Symbolfoto: Michael Gründel

pm/nibu Minden. Fußballanhänger haben am Samstagabend am Mindener Bahnhof für einen größeren Polizeieinsatz gesorgt.

Offenbar hatten Anhänger des Fußballbundesligisten Borussia Mönchengladbach auf der Heimreise von Hannover kommend die Wartezeit beim Umstieg in einen weiterführenden Zug genutzt, um einen nahe gelegenen Supermarkt an der Viktoriastraße aufsuchen.

Diebstähle von Alkohol und andere Waren

Um kurz nach 19 Uhr ging laut einer Mitteilung der Polizriein Notruf des Personals bei der Polizeileitstelle in Minden ein. Demnach hielten sich weit mehr als 50 Personen in dem Geschäft auf. Während ein Teil der Fans dort regulär einkaufte und bezahlte, nutzen andere die Gelegenheit, um dort massive Diebstähle von Alkohol und andere Waren zu verüben.

Die Beamten stellten trotz der unübersichtlichen Lage von rund 40 Anhängern die Personalien fest. Anderen hingegen gelang die Flucht zurück in Richtung Bahnhof. Gegen 19.30 Uhr fuhren die Fußballfans schließlich mit einem Zug in Richtung Ruhrgebiet weiter.

Um die Situation zu klären, hatte die Polizei Minden Unterstützung aus den umliegenden Polizeibehörden in Ostwestfalen-Lippe und dem angrenzenden Niedersachsen angefordert. Rund 40 Beamten waren in der Spitze an dem Einsatz beteiligt. Verletzte wurde der Polizei nicht gemeldet.

Was sich genau in dem Einkaufsmarkt abgespielt hatte und ob es neben den Diebstählen auch zu Sachbeschädigungen gekommen ist, wird jetzt von den Beamten der Kriminalwache untersucht. Deren Ermittlungen dauern an.